Europäischer Standard

Die Wanderungen am heutigen Tag haben uns in die nähere Umgebung geführt, von den Gesängen der Kinder begleitet, konnten wir die wunderschöne Landschaft genießen, leider bleibt ein Blick auf die gegenüberliegenden Berghänge des Himalayas verwehrt, eine dicke Dunst- und Nebelschicht hüllt alles in grau ein. Wir lassen uns aber nicht weiter davon stören und genießen die grüne Landschaft, der Weg schlängelt sich vom Hotel hinab ins Tal. Das Hotel ist für die Kinder eine wunderbare Erfahrung, hier können sie zum Teil zum ersten Mal mit dem sogenannten Europäischen Standard Bekanntschaft machen. Da ist das benutzen einer normalen Toilette schon mal eine Herausforderung und bedarf der Erklärung. Der dauerhafte Strom lässt die Fernseher heiß laufen und das Essen ist auch eine willkommen Abwechslung. Am Abend lichten sich die Schwaden ein wenig und der ein oder andere 7000 lässt einen Blick auf seine Schneebedeckten Hänge zu. Glücklich und zufrieden rollen wir uns in unsere warmen Schlafsäcke ein, morgen geht es dann schon wieder Richtung Kathmandu. Gute Nachricht Heute: Die Grenze zu Indien wird immer mehr geöffnet und Bedarfsgüter können wieder eingeführt werden.

 

 

7.2.16 07:00, kommentieren

Werbung


Erdbeben ohne größere Schäden

Heute Morgen ging dann endlich der, von Kindern lang ersehnter Ausflug nach Nargakot los. Wir haben diesen Ort gewählt, da er nicht so weit von Kathmandu 1,5 Std. entfernt ist und die Kinder in 2014 hier sehr viel Spaß hatten. Auf der Fahrt konnten wir feststellen dass entlang der Straße vielen neue Wellblechbuden entstanden sind. Die Straße wird gerade neu gebaut weil sie durch die Erbeben beschädigt worden ist, so ist auch der halbe Weg eine große Baustelle, die uns gut durchschüttelt ist. Leider werden wir bei der Ankunft mit diesem Wetter begrüßt und können die Bergwelt nur erahnen. Nargakot liegt auf ca. 2200 Meter Höhe und wenn die Luft klar ist hat man einen wunderschönen Blick auf das Himalaya. Hier ist es viel ruhiger als in Kathmandu und die Luft ist deutlich klarer, da können die Kinder mal richtig durchatmen. Am Abend haben wir dann ein Erdbeben mit der Stärke von 5.2, nach einem ersten Schreck und Informationen aus Kathmandu, wissen wir das alle in Sicherheit sind und es keine größeren Schäden gegeben hat. Wir hoffen auf einen wunderschönen Sonnaufgang, freuen uns über dauerhaften Notstrom und warmes Wasser.

6.2.16 07:22, kommentieren