Komang Hostel

 

Heute haben wir einige Besuche absolviert, unter anderem waren wir im Himalayan Komang Hostel. Die Hostel Leiterin Nyima Bhuti ist selber im Shelter Hostel 108 groß geworden und ich kenne sie schon seit 5 Jahren. Entsprechend groß war die Wiedersehensfreude, was direkt auffiel das es hier viele junge Kinder gibt, was dran liegt das in Komang die Schule nur bis zur 5 Klasse geht. Der Vater von Niyma Bhuti ist ein hochrangiger  Mönch (Tulko) aus Komang  und er hat es sich nicht nehmen lassen uns persönlich zu Empfangen. Bei einem Rundgang konnten wir uns dann vom guten Zustand des Hostel überzeugen, allerdings sitzen hier abends alle im Dunkel und können auch die sonstigen Annehmlichkeiten die der Strom bietet nicht genießen, was aber nicht nur an der derzeitigen schlechten Stromversorgung liegt, sondern daran das der Notstromer ausgefallen ist und ein neuer Angeschafft werden muss. Der Verein Blütenherz der das Projekt, in Zusammenarbeit mit einer Spanischen Organisation unterstützt, hat einen Spendenaufruf gestartet, damit die Kinder bald wieder bei Licht lernen können. Der Tagesablauf ist auch in diesem Hostel streng geregelt und man kann erkennen dass da nicht viel Zeit zum Spielen bleibt. Die meiste Zeit wird gelernt und das tun die Kinder mit wachsender Begeisterung, verstehen sie doch die Chancen die Ihnen durch die Schulausbildung für das spätere Leben geboten werden. Am Nachmittag machen wir einen Ausflug nach Pashu Patinant gemacht, eine Bestattungsanlage bei der öffentlich die Verstorbenen auf einem Scheithaufen verbrannt werden. Für einige der Kinder war das schon eine sehr Emotionale Erfahrung, es gehört aber zum Kreislauf des Lebens dazu, die Kinder kennen bereits aus dem Dolpo die Bestattung in der Luft, in Steingräber und im Fluss. Die  Umgebung ist mit vielen kleinen Tempeln gespickt und bietet uns eine interessante Perspektive, etwas weiter auf dem Gelände gibt es eine Parkähnliche Anlage mit vielen Affen. Am Abend gibt es auch im Hotel immer wieder total Ausfälle des Stroms, was wir mit Kerzen und natürlich unseren Taschenlampen, die hier zur Grundausstattung gehören, überbrücken.

5.2.16 04:03

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen